Herausforderungen

Unser Wirtschaftsleben hat schon viele historische Veränderungen erlebt, aber es gab nur wenige von so grundsätzlicher Natur, wie wir sie derzeit und in den nächsten 10 – 20 Jahren durch die Digitalisierung erleben werden:

 

  • Disruptive Technologien wie künstliche Intelligenz, Blockchain, Internet 4.0, Big Data, u.a., ermöglichen völlig neue Geschäftsmodelle und reißen jahrhundertealte Markteinstiegsbarrieren ein
  • Die Bereitschaft junger Menschen, unternehmerisch gestalterisch tätig zu sein, wächst massiv und bringt immer mehr Start-ups an den Start, die die disruptiven Technologien für ihre Geschäftsmodelle konsequent und schnell nutzen
  • Branchengrenzen lösen sich auf und große Technologiefirmen drängen in angestammte Märkte traditioneller Unternehmen
  • Das Kundenverhalten ändert sich durch die „Netztransparenz“ massiv und umkehrbar, die Befriedigung der „Primärbedürfnisse“ wie Gesundheit, Mobilität, Wohnen, u.a., steht im Vordergrund
  • Progressive Unternehmen reagieren darauf mit einem kundenzentrierten Serviceangebot, erstellt aus einem unternehmensübergreifenden Ökosystem von vernetzten Partnerunternehmen
  • Der Kampf um die Besetzung der Kundenschnittstelle und das Öl des 21. Jahrhunderts, die Daten, ist in vollem Gange … und noch nicht entschieden!

 

Fazit

Die Unternehmen sind gezwungen, gleichzeitig ihr bestehendes Kerngeschäft zu optimieren und auf mehr Effizienz zu trimmen, um das Geld zu verdienen, das sie parallel in die Gestaltung der eigenen Zukunft investieren müssen.

Ein inhaltlicher, wirtschaftlicher und kultureller Spagat, der alle Kräfte und einen integrierten Plan (integrierte Transformation) braucht, um erfolgreich bewältigt zu werden.